Verkehrssicherheit- Elterntaxis vor der Schule

Die Verkehrswacht Hornburg veranstaltete am Mittwoch, 18. April eine Aufklärungsaktion vor der Clemens-Schule.

Eine wissenschaftliche, vom ADAC beauftragte Studie zeigt, wie die konkrete Gefährdungssituation vor Grundschulen aussieht: Hier gefährdeten in vielen Fällen Eltern durch regelwidriges Anhalten oder riskante Wendemanöver die Sicherheit anderer Schulkinder und Verkehrsteilnehmer teils massiv. Die „Elterntaxi“-Studie beklagt zudem als weiteren negativen Nebeneffekt, dass durch regelmäßige Hol- und Bringdienste die selbständige Mobilität von Schulkindern immer mehr verloren geht.

An der Clemens-Schule entsteht zudem ein „Nadelöhr“, da viele Autos gegenüber der Bushaltestelle parken und diese Stelle schon recht schmal ist.

Aus diesem Grund wurde die Aktion vor der Schule von der Verkehrswacht Hornburg in Zusammenarbeit mit der Polizei veranstaltet. Bürgermeister Andreas Memmert, gleichzeitig auch 1. Vorsitzender der Verkehrswacht Hornburg, Stefan Pankratowitz, 2. Vorsitzender der Verkehrswacht Hornburg, Susanne Hartmann, Verkehrssicherheitsbeauftragte und andere Kollegen der Polizei waren bei dieser Aufklärungsaktion vor der Schule anwesend. Es wurden speziell die Eltern der Kinder angesprochen, die ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen.

Was können also Eltern machen? Falls Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule fahren müssen, parken Sie bitte in der Cammererstraße auf den Parkplätzen (vor der Straße/ Einfahrt zur Turnhalle). Dort sind genug Parkplätze vorhanden und Ihr Kind muss keine Straße überqueren. Der Parkplatz ist ca. eine Gehminute von der Schule entfernt.

 

Presseartikel aus dem Hornburger Anzeigenblatt:

Aktion der Verkehrswacht- Elterntaxi

Comments are closed.